Unser Angebot

Unser Angebot

Um Zuwanderer und Geflüchtete in den verschiedensten Lebenslagen beraten und unterstützen zu können, bietet unser Fachdienst für Integration und Migration unterschiedliche Regelangebote und Förderprojekte an. Beispielsweise vermitteln wir in Sprachkurse, helfen bei der Sicherung des Aufenthalts oder informieren Herner Bürgerinnen und Bürger zu interkulturellen Themen. Ergänzt wird unser Angebot durch Gremienarbeit und durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern.

Projekte

Beratung und Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen

Der Caritasverband Herne e.V. berät und betreut Geflüchtete, die in Herne aus einer städtischen Unterbringungseinrichtung ausgezogen sind und eine Privatwohnung bezogen haben. Nach dem Grundsatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“ bieten wir in den verschiedensten Belangen Unterstützung, um der Personengruppe ein erfolgreiches Einleben zu ermöglichen.

Ansprechpartner: Hanna van Holt, Monika Staszczak

 

Gefördert durch:

Logo Stadt Herne CMYK

Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingshilfe

In Herne gibt es eine große Zahl von Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchten oder dies bereits tun. Ziel der Ehrenamtskoordination ist es u.a., interessierte Bürginnen und Bürger über Formen des Engagements in der Flüchtlingsarbeit zu informieren, zu beraten und in konkrete Ehrenämter zu vermitteln. Dabei arbeiten wir eng mit der Herner Stadtver­waltung und verschiedenen Trägern und Einrichtungen zusammen. Außerdem werden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen angeboten. 

Ansprechpartner: Monika Staszczak

 

Gefördert durch:

Logo Stadt Herne CMYK

 

Weitere Informationen:

Flyer Engagement in der Flüchtlingsarbeit

Gemeinsamer Veranstaltungskalender

Soziale Beratung von Flüchtlingen

Im Rahmen der Regionalen Flüchtlingsberatung informieren wir und geben Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen. Zielgruppe des Beratungsangebots sind Personen mit einem ungesicherten Aufenthaltsrecht in Deutschland.

Ansprechpartner: Laura Martinez Monteserin

 

Gefördert durch:

MKFFI Kinder Familie Fluechtlinge und Integration Farbig RGB 1

Integrationsagentur NRW

Mit der Integrationsagentur unterstützen wir die Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit  Zuwanderungsgeschichte. In Kooperation mit freien und öffentlichen Trägern sowie Migrantenselbstorganisationen werden Förder- und Lösungsmöglichkeiten in vier Aufgabenfeldern erarbeitet:

  • Interkulturelle Öffnung
  • Sozialraumorientierte Arbeit
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements
  • Antidiskriminierung

Ansprechpartner: Hanna van Holt, Kim Schmitz

 

Gefördert durch:

Awo IA Logo RGB       MKFFI Kinder Familie Fluechtlinge und Integration Farbig RGB 1        Komm an logo rz jpg

            

 

Weitere Informationen:

Broschüre Herner helfen Flüchtlingen

Newsletter Esperanto

„Zukunft Plus“ – Zukunft und Perspektiven für Flüchtlinge und Bleibeberechtigte im EN-Kreis, Bochum und Herne

Mit dem Projekt „Zukunft Plus“ unterstützen wir Asylbewerber, Flüchtlinge und Geduldete, die sich in Deutschland beruflich integrieren möchten. Das beinhaltet u.a. die Klärung des Arbeitsmarktzugangs, die Unterstützung beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Darüber hinaus werden Arbeitgeber bei Fragen rund um die Einstellung von Geflüchteten beraten.

Ansprechpartner: Sina Schulze, Philipp Horn

 

Gefördert durch:

Das Projekt „Zukunft Plus“ wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

B M A S           Logo E U                  E S F                  Integrationsrichtlinie Bund          Zukunft Plus          Z Z G

LiHA – Leben in Herne – Anlaufstellen für Bürger/innen aus Rumänien und Bulgarien

Mit dem Projekt „LiHA - Leben in Herne“ verfolgen wir das Ziel Zugewanderten aus Rumänien und Bulgarien mit Hilfe eines muttersprachlichen Informations- und Unterstützungsangebots das Einleben in Herne zu erleichtern. In zwei zentral gelegenen Anlaufstellen in Herne Mitte und Wanne findet Beratung u.a. zu den Themen Aufenthalt, Wohnen, Gesundheit, Zugang zu Sprachkursen, Schule und Arbeit statt, die als Brücke zum regulären Hilfesystem fungieren soll.

Ansprechpartner: Horatiu Dancu

 

Gefördert durch:

Das Projekt LiHA – Leben in Herne – Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger aus Rumänien und Bulgarien wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert.

 

B M A S        Logo E U            EHAP Logo M sRGB                   

 

Weitere Informationen:

Flyer LiHA Bulgarisch

Flyer LiHA Rumänisch

Mitmachen und
aktiv werden!

Zum Ehrenamt

Helfen Sie
mit Ihrer Spende!

Unsere Spendenprojekte