Seniorenwohngemeinschaften

Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Wohngemeinschaften sind nicht nur bei jungen Leuten beliebt. Auch für Senioren sind sie immer häufiger eine echte Alternative. Mit den Seniorenwohngemeinschaften mitten in Herne bietet die Caritas jetzt älteren Menschen mit einer Demenz die Möglichkeit dieser speziellen Lebensform.

Gemeinsam wohnen – selbstbestimmt leben

Eine Wohngemeinschaft, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit demenziellen Einschränkungen ausgerichtet ist, bietet viele Vorteile. Sie ähnelt der eigenen Wohnsituation, ist überschaubar und gemütlich. Im Mittelpunkt steht das aktive und gemeinschaftliche Zusammenleben. So können an Demenz Erkrankte, auch wenn sie vieles nicht mehr alleine schaffen, weiterhin mitten im Leben stehen. Gleichzeitig bietet diese spezielle Wohnform auch Angehörigen die Sicherheit, dass es ihren Lieben gut geht.

Rund um die Uhr für Sie da

Rund um die Uhr für Sie da

Das Besondere ist unsere Betreuung nach dem Leitsatz: „Leben vor Pflege“. Unsere Mitarbeitenden sind immer da, 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche. Sie übernehmen organisatorische Aufgaben und unterstützen die  Mieter liebevoll und zugewandt dabei, den Alltag zu meistern. Gleichzeitig sind sie Ansprechpersonen für Angehörige. Zum ganzheitlichen Konzept gehört zusätzlich die Unterstützung durch unsere Caritas-Sozialstation; bei der individuellen Grund- und Behandlungspflege genauso wie bei individuellen Betreuungsleistungen, ganz nach Bedarf und Wunsch.

Ansichten Stadthaus

Außenansichten Stadthaus Herne
Außenansichten STADTHAUS Herne; Fotos: phase21, C. Quickels

Seniorenwohngemeinschaften im STADTHAUS Herne

Seniorenwohngemeinschaften im STADTHAUS Herne

Unsere Wohngemeinschaften sind direkt in der Herner City am Robert-Brauner-Platz. Sie befinden sich in der 2. und 3. Etage im STADTHAUS. In jeder Wohngemeinschaft gibt es 10 Einzelzimmer, die ca. 20 qm groß sind und jeweils über ein barrierefreies Duschbad und WC verfügen. Hinzu kommen eine geräumige Gemeinschaftsküche, ein gemeinschaftlicher Ess- und Wohnbereich sowie eine große Terrasse bzw. ein großer Balkon. Sämtliche Räume sind mit Rundfunk-, Fernseh-, Telefon- und Internetanschluss ausgestattet. Die Zimmer können ganz nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen eingerichtet werden. Und für Paare gibt es die Möglichkeit, zwei Einzelzimmer durch eine Tür miteinander zu verbinden.

 

Die Gesamtkosten für die Seniorenwohngemeinschaften orientieren sich an den Kosten einer stationären Einrichtung. Sie umfassen Miete, Nebenkosten, Haushaltsgeld und die Betreuungspauschale. Die Pflegekosten werden direkt mit der Pflegekasse abgerechnet.

 

Gerne zeigen wir Ihnen, wie das Konzept unserer Wohngemeinschaften auch für Ihre Situation funktionieren kann. Sprechen Sie uns einfach an. 

 

Objektblatt 

Konzept

Ansichten WG-Zimmer

Bildcollage zeigt links ein eingerichtetes Musterzimmer der WG und rechts die Gemeinschaftsküche
Musterzimmer, Gemeinschaftsküche; Fotos: C. Quickels

Weiterführende Links

Weiterführende Links:

Betreuen und Pflegen

Pflege zu Hause

Hilfen im Haushalt

Hausnotruf

Mitmachen und
aktiv werden!

Zum Ehrenamt

Helfen Sie
mit Ihrer Spende!

Unsere Spendenprojekte