, Allgemein

Der Caritas-Newsletter "esperanto" ist erstmalig erschienen.

Der Fachdienst für Integration und Migration des Caritasverbandes Herne e.V. unterstützt und berät Zuwanderer und Geflüchtete in den verschiedensten Lebenslagen. "Das Thema Arbeitsmarktintegration spielt eine zunehmend wichtige Rolle", so Kim Schmitz von der Caritas. Daher bietet der Fachdienst ab Juli 2017 einen Service für Herner Arbeitgeber an: Im quartalsweise erscheinenden Newsletter "esperanto" werden Asylbewerber und Flüchtlinge portraitiert, die in unserer Stadt leben und versuchen, beruflich "Fuß zu fassen", oder dies bereits geschafft haben. Der Newsletter erreicht Herner Arbeitgeber auf dem Postweg.

Gefördert wird das Projekt durch die Caritas-Integrationsagentur des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) des Landes Nordrhein-Westfalen. Der neue Service für Arbeitgeber ist umfassend. Die Caritas kann Kontakte zu passgenauen potenziellen Arbeitskräften herstellen, unterstützt bei der Erledigung eventuell anfallender Formalitäten und steht jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung, für Arbeitgeber und Geflüchtete. Der aus Syrien stammende Tarek Alwakil wurde für den Newsletter portraitiert. Der studierte Biochemiker hat bereits ein Praktikum an der Ruhr-Universität Bochum absolviert und sucht dringend Arbeit. "Ich brauche eine Chance", sagt der 34-jährige Alwakil und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Interessierte können den Newsletter beim Caritasverband Herne erhalten. Unter www.caritas-herne.de steht er auch zum Download bereit. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich gerne an den Caritasverband wenden. Caritasverband Herne e.V. Fachdienst für Integration und Migration Kim Schmitz, 02323 92960-931, E-Mail.

Newsletter hier

Mitmachen und
aktiv werden!

Zum Ehrenamt

Helfen Sie
mit Ihrer Spende!

Unsere Spendenprojekte