, Menschen im Alter

„Gut verbunden“ - Telefonkette für Menschen 60plus

In Zeiten von Corona sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Besonders betroffen davon sind ältere Menschen, die allein leben, z.T. aufgrund eingeschränkter Mobilität nicht aus dem Haus kommen, keine Angehörigen haben und somit vermehrt auf soziale Treffen angewiesen sind. Viele Menschen sind verunsichert und wünschen sich wieder mehr soziale Kontakte. Eine Abwechslung im Alltag ist da willkommen. Der Fachbereich „Offene Altenarbeit" des Caritasverbandes Herne e.V. möchte hier mit Telefonketten helfen und Menschen ab 60 zum Telefonieren anregen und miteinander ins Gespräch bringen.

Eine Telefonkette besteht aus vier Personen, die zu einer bestimmten, vorher verabredeten Uhrzeit in einer festgelegten Reihenfolge für 5 - 10 Minuten miteinander telefonieren. Der Caritasverband Herne e.V. richtet diese Telefonkette ein und organisiert sie. Später sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Telefonkette eigenständig und handeln eigenverantwortlich. Sobald sich vier Interessenten gemeldet haben, wird eine Telefonkette eingerichtet. Alle Beteiligten erhalten die Namen und Telefon­nummern der anderen Teilnehmer. Gemeinsam mit Frau Greifenberg, Sozialarbeiterin des Caritasverbandes Herne e.V., wird der Zeitpunkt der Telefonate ausgemacht.

Und dann kann auch schon losgelegt werden. Neugierig sein auf andere, miteinander ins Gespräch kommen, von sich erzählen und abwarten, wie sich die Telefonkette und das Kennenlernen per Telefon entwickelt. Die Telefonkette hat die Absicht, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und besonders zu Coronazeiten Langeweile und Einsamkeit zu verhindern.

Informationen und Anmeldungen zur Telefonkette erteilt Mechthild Greifenberg, 02323 92960-27, m.greifenberg@caritas-herne.de

 

 

 

 

Mitmachen und
aktiv werden!

Zum Ehrenamt

Helfen Sie
mit Ihrer Spende!

Unsere Spendenprojekte